Neulich habe ich in diesem Artikel gezeigt, wie man seinen Song langsamer und schneller abhören kann. Einfach um herauszufinden, ob er dann vielleicht besser groovt oder entspannter swingt. Da ich das am Beispiel Studio One gezeigt habe, hab ich versprochen, das Ganze auch für Logic Pro X zu zeigen. Heute ist es so weit und dabei bin ich über die Funktion Vari-Speed gestolpert

Langsamer, schneller, Vari-Speed

Um es kurz zu machen: Logic Pro X klingt bei weitem nicht so gut wie Studio One, wenn man seinen Song bei gleicher Tonhöhe einfach nur langsamer oder schneller abspielen möchte. Starke Artefakte machen das Endergebnis unbrauchbar, auch wenn man zumindest einen Eindruck davon bekommt, ob der Song im richtigen Tempo ist oder eben nicht.

Dennoch hat Logic eine Funktion, die Studio One nicht bietet, und das ist Vari-Speed.

Du möchtest weiterlesen?

Dann melde Dich an, unterstütz Jonas und die #RecordingBlogFamilie und registriere Dich hier für nur 24,90 € / Jahr für den BASIS-Bereich oder für noch mehr Wissen, Videos, Spuren etc. ab 14,90 € / Monat für den Zugang zum PREMIUM-Bereich!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.