Zugegeben, Jochens Frage nach einem speziellen Preset im neuen PRO•Q³ von Fabfilter hat meine Neugierde geweckt. Vor allem, weil ich nicht jedes Preset meiner Plugins in- und auswendig kenne. Aber das Preset “Mix Mud Removal 300hz” zeigt nicht nur die neue dynamische Seite des PRO•Q³, sie kann auch den kompletten Mix aufräumen und dabei trotzdem druckvoll bleiben.

Warum 300 hz?

Bei 300 hz sammelt sich schon so einiges im Master-Bus, das die Klarheit eines Mixes im unteren Mittenbereich etwas zumatschen kann. Schnell kann ein Griff zu einer kleinen Absenkung im Bereich 300 hz zu einem klareren Mix führen. 

Eine Absenkung bei 300 hz räumt den Mix auf

Eine Absenkung bei 300 hz räumt den Mix auf

Allerdings verlieren einige Instrumente dadurch auch einen entscheidenden Anteil, der sie druckvoller erscheinen lässt. was also tun?

Das beste zweier Welten: Dynamischer EQ

Hier schlägt die Stunde des dynamischen EQs, der neu im PRO•Q³ hinzugekommen ist. Denn der große Vorteil eines dynamischen EQs ist es, dass er eben nicht statisch absenkt oder anhebt, sondern dynamisch auf das Signal reagiert. In diesem Fall soll der EQ grundsätzlich bei 300 hz aufräumen und damit um 2 db absenken. Mit einem upward (oder aufwärts) Expander werden nun aber einzelne Signalanteile, die den eingestellten Threshold übersteigen, wieder um 2 db angehoben. 

Dynamik einstellen im Fabfilter PRO•Q3

Threshold einstellen im Fabfilter PRO•Q³

Aber eben nur die Peaks, die über den Threshold gehen, nicht das gesamt Material! Das ist wirklich wichtig, denn sonst senkt man auf der einen Seite ab und hebt auf der anderen Seite direkt alles wieder an. Dann kann man sich den Kram auch gleich ganz sparen! Daher solltest Du den Threshold so einstellen, dass wirklich nur die Signalanteile expandiert werden, die es auch benötigen!

Peaks mit Druck

Bei den Peaks handelt es sich zum Beispiel um Bassdrum und Snare. geht also ein Bassdrum- oder Snareschlag bei 300 hz über den eingestellten Threshold, verstärkt der aufwärts-Expander kurzfristig bei 300 hz um zum Beispiel 2 db. Damit fängt er für die Peaks die eigentliche Absenkung ab. Mit anderen Worten der Mix ist dauerhaft aufgeräumt, Kick und Snare behalten aber ihren Druck be 300 hz – Bingo!

https://youtu.be/qspWV5oV8FU

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.