Niere, oder lieber Kugel? Das Shure SM57 ist das, was man ein One-Trick-Pony bezeichnet: Es kann nur eine Sache, aber die ganz besonders gut. Mit der Richtcharakteristik “NIERE” folgt es vielen dynamischen Artgenossen und ist damit vor allem bei Nahaufnahmen (close miking) eine Wucht – egal ob Stimme, Snare oder Verstärker. Mit einem einfachen Trick kann man das SM57 aber mit einer Kugel-Charakteristik und den damit verbundenen Soundänderungen versehen.

Kleiner Sticker, große Wirkung

Du hast richtig gelesen, man kann mal eben die Richtcharakteristik eines SM57 verändern. Und das mit nur einer klitzekleinen “baulichen” Maßnahme. Nämlich indem man unterhalb des Mikrofon-Korbes den “Lüftungsschlitz” verschließt – zum Beispiel mit einem banalen Streifen Gaffa-Tape (Gewebe-Klebeband).

Shure SM57 mit Klebestreifen und Kugelcharakteristik

Shure SM57 mit Klebestreifen und Kugelcharakteristik

Warum Kugel, wenn man Niere haben kann?

Das man eine Sache machen kann, bedeutet noch lange nicht, dass diese Maßnahme auch sinnvoll oder sogar wichtig wäre. Daher gilt es zunächst einmal die unterschiedlichen Einsatzzwecke der Richtcharakteristika Niere und Kugel zu benennen. 

Die Niere – quasi Standard im Studio

Die Nieren-Charakteristik zeichnet sich vor allem durch zwei Eigenschaften aus. Zum Einen hat sie eine klare Einsprechrichtung, aus der sie das Signal aufnimmt – von vorne! Das hat den Vorteil, dass von der Rückseite der Kapsel nahezu keine Signale oder Einstreuungen anderer Signalquellen aufgenommen werden. Eine im modernen Studio-Alltag unverzichtbare Eigenschaft, wenn man volle Kontrolle über die aufgenommenen Signale benötigt.

Zudem zeichnet sich die Niere durch einen recht ausgeprägten Nahbesörechungseffekt aus. Das bedeutet, dass das aufgenommene Signal um mehr Anteile im Bereich der Tiefmitten (zwischen 150 und 250 hz) enthält, auch wenn das eigentliche Signal diese Signale gar nicht zu prominent enthält. Toll zum Beispiel, wenn eine normal Sprecherstimme damit automatisch nach Harry Rowohlt oder Barry White klingt! Aber auch kleine Gitarren-Verstärker können davon profitieren.

Die Kugel – natürlich klingender Raum-Abbilder 

Die Kugel hat dagegen gar keinen Nahbesprechungseffekt und klingt damit unabhängig vom Abstand zur Signalquelle (oder vom Abstand des Sängers / der Sängerin zum Mikro) natürlich und unaufgeregt. Aufgrund der Tatsache, dass das Mikro mit Kugelcharakteristik allerdings keine bevorzugte Einsprech-Richtung hat – es nimmt von überall gleich viel auf – bildet es allerdings neben der eigentlichen Signalquelle immer auch den kompletten Raum drum herum ab. Das ist so lange unproblematisch, wie die umgebenden Wände und die Decke sehr weit von der Signalquelle entfernt sind.

In engeren oder allgemein halligen Räumen, hört man neben dem Nutzsignal allerdings auch ganz klar die Raumreflektionen, die die Kugel mit aufnimmt. Das kann als Stilmittel gewollt sein, oder man nimmt sogar ganz gezielt mit der Kugel nur den Raum auf (z.B. beim Schlagzeug), um später keine künstlichen Räume nutzen zu müssen! Die Fähigkeit nicht so gezielt, soindern eher allgemein “hinzuhören” kann man sich vor allem bei der Aufnahme akustischer Instrumente (Akustikgitarre, Percussion, Klavier, Flügel, Streicher, etc.) zu nutze machen. Auch Chöre oder eben Raumaufnahmen sind gern genommene Kandidaten für Mikros mit Kugelcharakteristik.

Beispiel gefällig?

In der Session, die ich als Beispiel aufgenommen habe, kann man zum Beispiel hören, wie ich den Grundcharakter des Schlagzeugs einfach nur dadurch verändere, dass das Overheadmikro entweder eine Nieren- oder Kugel-Charakteristik hat. Die Niere klingt sehr tight, trocken und punchy. Die Kugel dagegen räumlicher, weniger direkt und insgesamt etwas indirekter. Beides ist gut, beides passt zu der einen oder anderen Musik und beides kann man mit nur einem kleinen Streifen Klebeband beim SM57 ganz einfach hervorzaubern. 

Bist Du ein Mitglied im Recording-Blog? Dann lade Dir hier die ganze Studio One Session herunter und hör selbst, wie unterschiedlich Kugel und Niere beim SM57 klingen. Bist Du noch kein Mitglied, klick auch auf den Button (oder hier) und gelange zu einer Seite, die Dir alle Vorteile der verschiedenen Mitgliedschaften erklärt. In jedem Fall viel Spaß mit der Session und Danke für Deine Unterstützung:

12

https://youtu.be/zLCwMuvFs1c

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.