Der Vocal-Trick nach Lauridsen-Schroeder: Einzelne Stimm-Aufnahmen – egal ob Gesang oder Rap – sind in der Regel Mono-Quellen, die man wunderbar im Mix platzieren kann! Die Hauptstimme bleibt dabei aber als Mono-Quelle zumeist auch mitten im Stereo-Feld kleben. Wäre es nicht besser, wenn die Stimme auch links und rechts von der Mitte etwas größer klingen würde?

Mit der Methode nach Lauridsen-Schroeder geht das ganz einfach und bleibt dabei trotzdem monokompatibel, was dann auch den Lauridsen-Schroeder-Trick vom Haas-Effekt (den ich hier schon mal beschrieben habe) unterscheidet!

Lauridsen-Schroeder für größere Vocals und Rap

Die Suche nach einer Möglichkeit Mono-Soundquellen auch im Stereo-Feld größer und breiter erklingen zu lassen ist so alt wie die die Stereofonie im Studio selbst. Holger Lauridsen hat seine Methoder schon im Jahr 1954 beschrieben, die Manfred Schroeder dann 1958 veröffentlichte: Die Lauridsen-Schroeder-Methode!. Und im Gegensatz zum Haas-Effekt, bei dem eine Seite vom Mono-Signal um bis zu 20 ms verzögert wird, ist der Trick nach Lauridsen-Schroeder vollkommen mono-kompatibel – wenn auch nicht ganz so spektakulär wie der Haas-Effekt.

Rap und Gesang breiter in Stereo abmischen

Die Methode ist so einfach wie simpel: Dupliziere Deine Gesangsspur und achte darauf, dass keine Stereo-Effekte darauf geladen sind. Das Ausgangsmaterial muss also mono sein. Nun verzögerst Du die duplizierte Spur mit einem Delay um 20 bis maximal 100 ms. Achte dabei darauf, dass der Dry/Wet-Regler auf 100 % steht, also ausschließlich das verzögerte Signal ausgegeben wird. Den Feedback-Regler stellst Du auf 0, damit nur eine Wiederholung vom Delay abgespielt wird.

Delay mit 20-100 ms ohne Feedback und 100 Prozent Wet

Delay mit 20-100 ms ohne Feedback und 100 Prozent Wet

Alternativ zu einer duplizierten Gesangs-Spur kannst Du das Mono-Signal Deiner Vocals auch per Send auf einen eigenen BUS schicken. Die Verzögerung mit dem Delay ist dann dort die selbe!

Phase drehen für den Lauridsen-Schroeder Trick

Nachdem das Signal auf der neuen Spur nun schon mal zeitlich vom Original getrennt wurde, kommt nun der finale Schritt: Lade in die verzögerte Spur noch en PlugIn, mit dem Du auf einer Seite des verzögerten Signals die Phase drehen kannst. Nun klingt das Signal zwar irgendwie verdreht im Stereo-Feld, mischt du das Ganze aber nun dezent zu Deiner Original-Spur hinzu, wird diese im Stereo-Feld deutlich größer wirken. Aber Achtung, bitte nicht übertreiben, es sei denn das ist genau der Sound, den Du willst.

Einseitig Phase drehen für den Lauridsen Schroeder Trick

Einseitig Phase drehen für den Lauridsen Schroeder Trick

Was ist der Unterschied zwischen Mono und Stereo?

Und falls Du nun sagst, das Ausgangsmaterial ist doch mono, das hat doch keine Seiten, dann ist das nicht so ganz richtig. Denn auch ein Mono-Signal hat zwei Seiten, wenn man es auf einer Stereo-Anlage hört. Nur erklingt auf beiden Seiten, also links und rechts, genau das gleiche und auch genau gleich laut. Ist nur eine Seite leiser, scheint es mehr von der anderen Seite zu kommen. Und klingt eine Seite nur leicht anders, scheint es stereo zu erklingen. Ein Mono-Signal ist also ein Stereo-Signal, bei dem auf beiden Seiten das exakt Gleiche erklingt!

Experimentieren mit breiten Vocals

Du kannst aber nicht nur den Pegel der neuen Spur variieren, auch mit der Delay-Zeit kannst Du spielen, um herauszufinden, welche Verzögerung für Deinen Lieblings-Sound am besten passt. Denk dran, dass hier wie so oft die Maßgabe gilt: Weniger ist Mehr. Nutze den Effekt also sparsam und nicht auf jeder Spur, die Du im Stereo-Feld ein wenig größer haben möchtest. Denn es kann schnell passieren, dass aus vielen Spuren mit pseudo-Stereo-Effekt nur noch ein großes Mono entsteht und der Effekt verpufft.

Vorteil Lauridsen-Schroeder vs. Haas-Effekt

Wenn Du den Lauridsen-Schroeder Trick richtig analysierst und verstehst, erkennst Du auch seinen großen Vorteil gegenüber dem Haas-Effekt. Denn während beim Haas-Effekt die verzögerte Seite des Signals in Mono starke Kammfilter-Effekte verursacht, löscht sich die duplizierte Spur nach Lauridsen-Schroeder in mono einfach aus und hinterlässt die Original-Spur komplett unbeeinflusst. Der Haas-Effekt in mono erklingt also hohl und leiser, die Lauridsen-Schroeder-Methode bleibt lässt das Original so wie es ist.

Vocals, Rap und vieles mehr …

Du bist mit diesem Trick natürlich nicht ausschließlich auf Gesang oder RAP festgelegt. Dieser Trick funktioniert bei jeder Mono-Quelle, die etwas größer erklingen soll, hauptsache das Ausgangsmaterial ist ein Mono-Quelle. Also zum Beispiel eine einzelne E-Gitarre, die Akustik-Gitarre eines Singer-Songwriters oder auch ein Mono-Synthesizer ist einen Versuch wert! Viel Spaß beim Ausprobieren und schreib doch mal, ob es bei Dir funktioniert hat oder ob Du lieber eine andere Methode vorziehst?

https://youtu.be/IZGdV3245Gc

 

0
Was meinst Du? Schreib einen Kommentar!x
()
x