Jetzt stehe ich da in meinem kurzen Höschen und muss die Suppe auslöffeln, die ich mir selber eingebrockt habe:

„Kann man ein ganzes Drumset mit nur einem Mic aufnehmen?“ war die Frage und ich hab natürlich sofort gesagt „Ja klar“ – frei nach dem Motto „Geht nicht gibts nicht“!

Einfacher als gedacht

Aber wenn man sich mal damit auseinandersetzt ist es gar nicht so schwer. Man muss eigentlich nur eine kleine Hürde nehmen! Ich habe also das SM57 einfach mal als Mono-Overhead übers Schlagzeug gehängt, so dass es genau zwischen Snare und Standtom auf die Fußmaschine der Bassdrum zielt. Und man kann von diesem Mikro ja halten was man will, aber irgendwie liefert es immer ab.


Slim fit …

Der Sound war erstaunlicherweise mit ein paar EQ-Handgriffen ruckizucki OK, einzig der Wumms der Bassdrum kam nicht rüber. Wie soll er auch, wenn das Mic nicht direkt in der Trommel liegt? Aber man kann vielleicht nicht die Physik, aber zumindest das Ohr austricksen! Das Stichwort ist „Triggern“! Wie schon in diesem Beitrag vom 12.10.2016 geschrieben, kann man in Studio One das Gate auch als Trigger-Plugin „missbrauchen“ und das hilft uns nun auch hier weiter.

Kick it like Beckham

Denn wenn man in Studio One die SM57-Spur einfach mit Inhalt dupliziert (muten nicht vergessen), ein Gate reinlädt und dieses nur im Bereich 50 – 90 hz „lauscht“, kann man damit eine zusätzliche Kick triggern und  nach Gusto dem 1-Mikro-Schlagzeug zumixen. In meinem Fall musste ich die neue Kick-Spur zeitlich noch etwas nach vorne ziehen, da die Latenz-Kompensation von SO3 manchmal nicht richtig funktioniert.

Sounds good to me

Alles in allem ist es erstaunlich, dass das so aufgenommene und leicht bearbeitete Drumset so gut klingt. Natürlich ist es nicht mit einem Multi-Mikrofon-Metal-Drumkit zu vergleichen, aber man ist trotz der Einschränkungen nicht komplett vom Recording eines echten Drumsets ausgeschlossen.

PS: In anderen DAWs als Studio One müsste man das Ganze mit dem Trigger-PlugIn eines Drittanbieters lösen oder man macht sich die Mühe, erstellt sich mit einem Software-Instrument eine Spur unter der Schlagzeugspur und platziert unter jedem Kick-Tritt eine zusätzliche Midi-Kick, die man dann wie oben beschrieben ergänzt!

Trag Dich hier ein:
HIER ANMELDEN!

Halt, nicht weglaufen! 

Möchtest Du auch den RB-Newsletter haben?

Bleib auf dem Laufenden bei neuen Videos, Blog-Einträgen, Verlosungen, Angeboten und vielem mehr