Ich weiß, das Thema “Notizen beim Aufnehmen” klingt spießig, uncool und sowieso ist Ordnung nur etwas für die Dummen, ein Genie beherrscht das Chaos. Ob sich jenes Genie allerdings vier Wochen nach einer Aufnahmesession noch daran erinnert, mit welchem Mikro es welchen Amp und mit welcher Gitarre aufgenommen hat? War das die einzige Session seit dem, kann ich wohl mit ja antworten. Waren aber diverse noch dazwischen, sieht es schnell düster aus.

Notizen sparen Zeit und Frust

Früher war zwar nicht alles besser, aber zumindest anders. und dieses anders hilft oft auch noch in modernen Arbeitsumgebungen. Wurden allerdings früher sämtliche Schritte im Mix dokumentiert, weil es anders schlichtweg keine Möglichkeit gab, den Mix auch später noch mal weiterzumachen, sieht das heute ganz anders aus.

Den ein “total recall” in der DAW, also das exakte Abrufen der letzten Einstellungen ist

Du möchtest weiterlesen?

Dann melde Dich an, unterstütz Jonas und die #RecordingBlogFamilie und registriere Dich hier für nur 24,90 € / Jahr für den BASIS-Bereich oder für noch mehr Wissen, Videos, Spuren etc. ab 14,90 € / Monat für den Zugang zum PREMIUM-Bereich!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.