Die PlugIns für Schlagzeuge klingen mit jeder Generation besser und selbst die mitgelieferten Drum-Patterns werden immer öfter von echten Drummern eingespielt und stehen damit als MIDI-Datei für jeden zur Verfügung. Und trotzdem neigen MIDI-Drums im Gegensatz so Samples dazu, etwas eintönig, immer gleich und damit langweilig zu klingen. Zum Glück hat nahezu jede moderne DAW hierfür eine Lösung an Bord!

You spin me right round baby, right round

Das Stichwort ist Loops, und diese werden heutzutage bei jeder Digitalen Audio Workstation – sei es Logic Pro X, Studio One 3, Pro Tool, Cubase und wie sie alle heißen – in schier unüberschaubarer Menge mitgeliefert. Das heißt die Möglichkeit die eigenen MIDI-Drums aufzupolieren sind quasi schon auf Deinem Rechner und das beste ist: Ganz ohne Zusatzkosten!

Wenn Deine Drums also langweilig klingen, klick Dich einfach durch Deine Loop-Bibliothek (Library) und ziehe ein paar Percussion-Loops wie zum Beispiel Shaker, Tambourin usw. mit einem leicht anderen rhythmischen Ansatz auf ein paar Spuren parallel zu deinen Drums. Jetzt noch die eine Spur nach links und die andere nach rechts außen gepannt und schon kommt richtig Bewegung in die Drums. Im gesamten Bandgefüge sollte man diese Loops nun ganz subtil bis zur Hörschwelle dazumischen und schon sind die Drums weit weg von Langeweile und der Groove klingt lebendig und frisch.

Trag Dich hier ein:
HIER ANMELDEN!

Halt, nicht weglaufen! 

Möchtest Du auch den RB-Newsletter haben?

Bleib auf dem Laufenden bei neuen Videos, Blog-Einträgen, Verlosungen, Angeboten und vielem mehr