Let´s play Studio One, Mix-Praxis
Kommentare 1

Mehr Durchsetzungskraft für die Snare, oder: Was Studio One besser kann als Logic Pro X!

Drums sind ja so ein Thema, vor allem wenn man mit echten Aufnahmen arbeitet. Man bekommt meist mit Bordmitteln einen ordentlichen Sound hin, aber die Durchsetzungskraft von Loops oder ausgewiesenen Drum-Plugins ist immer noch in weiter Ferne. Da ist es doch legitim, beim Sound ein wenig nachzuhelfen und in meiner Interpretation von „Nachhelfen“ sind auch Samples zur Anreicherung des Sounds durchaus erlaubt. Nur wie kann man diese immer genau dann vom Sampler abspielen lassen, wenn die Snare auch spielt?

Frag doch mal einen Spezialisten

Nun kann man entweder mit ausgewiesenen Spezial-Plugins wie zum Beispiel Steven Slate Drum Trigger arbeiten, die auf jeden Fall hervorragende Ergebnisse liefern, aber eben auch mal charmant über 100 Euro kosten können (plus iLok). Man kann auch von Hand die Midi-Noten setzen und hoffen, dass diese nicht zu weit mit dem Originalsound auseinander liegen. In Logic kann man dies sogar  über eine Transienten-Erkennung noch recht einfach umsetzen, aber tatsächlich gefällt mir die Variante von Studio One an dieser Stelle noch ein wenig besser.

Warum schwierig, wenn´s auch einfach geht?

Denn wenn man zum Beispiel für die Snare in Studio One ein mitgeliefertes Noise-Gate in den Kanal lädt, welches zugunsten eines sauberen Signals für den Kompressor sowieso dort hingehört, kann man im PlugIn einfach noch einen kleinen Klick beim Schalter „Active“ im Feld Trigger setzen, und schon sendet das Gate gleichzeitig zum Öffnen immer noch zeitlich genau einen Midi-Impuls, den man in der Note angepasst  auf eine neue Spur schicken kann, um damit ein zusätzliches Snare-Sample abzuspielen. Einfacher geht´s nicht. Schnell noch das passende Sample reingeladen und nach Geschmack dazugeschoben und schon ist man seinem Wunsch-Sound einechtes Stückchen näher gekommen. Das funktioniert natürlich nicht mit melodischen Instrumenten, aber bei Drums und Percussions ist diese kleine Zusatzfunktion im Noise Gate wirklich Gold wert.

1 Kommentare

  1. Pingback: Kann man im Homestudio ein echtes Schlagzeug mit nur einem SM57 aufnehmen? | Dein Blog für Homerecording, Mixing, Tutorials und schnelle Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.