Der Anspruch zu zeigen, wie man einen Gitarren-Verstärker „richtig“ aufnimmt, ist genau so zum Scheitern verurteilt wie der Versuch eines Gitarristen (also ich) die Caprice No. 14 von Paganini ohne Übung direkt vom Blatt zu spielen. Mit einem Unterschied: eine für mich richtige Methode einen Amp aufzunehmen ist durch trial-and-error im Bereich des Erreichbaren, Paganini definitiv nicht! Und das bringt mich zur Fredman-Methode …

Die Fredman-Methode

Ob es bei Fredrik Nordström trial-and-error (also „versuchen und scheitern“) war, oder ob er genau wusste, was er tat ist nicht überliefert. Richtig ist, dass Fredrik als Metal-Spezialist in seinem Göteborger Fredman-Studio herausfand, dass eine ganz spezielle Anordnung zweier Shure SM57 bei der Soundgestaltung eine Menge Freiheiten im Mix bietet.

Eigentlich logisch …

Und wenn man mal genau darüber nachdenkt, hätte eigentlich jeder von uns darauf kommen können. Bei der Fredman-Methode wird ein SM57 mittig auf die Kalotte vom Speaker ausgerichtet. Ein Zweites wird dazu im 45°-Winkel auf die selbe Höhe gestellt und zeigt nun neben die Kalotte auf die „Pappe“ vom Speaker. Das gerade Mikro liefert einen sehr höhenlastigen und spitzen Sound, das gewinkelte einen eher dunkleren, fetteren Sound.

Die Mischung macht´s

Das Tolle ist nun, dass man im Mix einfach durch das ausbalancieren beider Mikros genau den Sound finden kann, den man sich für die Performance wünscht. Eher spitz bedeutet mehr vom geraden Mikro, eher fetter mehr vom gewinkelten. Aber natürlich auch alles dazwischen. Und da beide Mikros mit der Kapsel nahezu auf selber Höhe stehen gibt es auch keinerlei Phasenprobleme zwischen beiden Mikros.

Keine Phasenprobleme erkennbar bei der Fredman Methode, trotz Aufnahme mit zwei Mikrofonen.
Phasenprobleme sind bei der Fredman-Methode nicht zu erwarten.

Keine Aufstellungsprobleme

Um die Mikros exakt auszurichten kann man am Einfachsten zwei kleine Mikro-Stative nutzen, mit denen die Mikros positioniert werden. Alternativ geht auch eine Mikro-Schiene, die man beim großen Versandhandel günstig erstehen kann und die die Montage von zwei Mikros mit einem Stativ ermöglicht. Oder aber man besorgt sich eine passenden Mikroklemme, die direkt beide Mikros im richtigen Winkel ausrichtet. Diese hat den Vorteil, dass man nur ein Stativ benötigt und (!) automatisch den richtigen Abstand/Winkel wählt.

Mit einer Spezial-Klemme aus dem Internet oder 3D-Drucker kann man zwei SM57 im genau richtigen Winkel vor dem Verstärker aufstellen.
Mit einer Klemme zwei Mikros im richtigen Winkel für die Fredman-Methode

Ursprünglich im Heavy Metal genutzt

Im Metal ist dieses Aufnahmeverfahren ein echter Standard geworden und durch den Namen „Freman-Methode“ auch quasi geadelt. Ich finde aber, dass man so durchaus auch eine ordentliche Rockgitarre aufnehmen und mischen kann. Im Zweifel ist man ja nicht ausschließlich auf SM57 festgelegt, denn man kann ja auch mal ein Sennheiser MD-421 oder einen anderen Klassiker mit einbeziehen. Dem Sound wird´s sicher helfen, im Mix macht es auch Spaß damit herumzuspielen und der Kreativität sind mal wieder keine Grenzen gesetzt.

Im Rahmen meiner Aktion „Wir schreiben einen Song“ habe ich übrigens auch schon über das Aufnehmen eines Amps gesprochen. Fals Dich das auch interessiert, kannst Du gerne hier (klick-klick) mal reinlesen und reinschauen!

https://youtu.be/3B1Z-k-6WtE
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.