Ein Mix besteht aus einer unendlichen Anzahl von Entscheidungen, die der Mix-Engineer zu treffen hat. Diese betreffen in den meisten Fällen den reinen Hörgeschmack des Mischenden. Beim Verhältnis Bass zu Bassdrum geht es aber weniger um Geschmack, als um ein solides Fundament des Songs. Und um das zielsicher und reproduzierbar zu gewährleisten, gibt es einen ganz einfachen Trick, der nahezu immer eine sehr gute Ausgangsbasis für das Fundament des Songs liefert.

Welches Verhältnis von Bass zu Bassdrum ist gut?

Ich hab in dieser Überschrift extra nicht “richtig” sondern “gut” geschrieben, denn richtig ist ja doch immer wieder Geschmacksache. Mit “gut” meine ich

Du möchtest weiterlesen?

Dann melde Dich an, unterstütz Jonas und die #RecordingBlogFamilie und registriere Dich hier für nur 24,90 € / Jahr für den BASIS-Bereich oder für noch mehr Wissen, Videos, Spuren etc. ab 14,90 € / Monat für den Zugang zum PREMIUM-Bereich!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.