Wenn man wie ich für sehr feine EQ-Einstellungen keine goldenen Ohren hat (oder zu haben glaubt), auf der anderen Seite aber empfohlen wird, dass man EQ-Veränderungen nicht zu krass und am besten nur im Mix vornimmmt, steht man erst mal dumm da. Ich bin ehrlich, so 0,5 db-Tweaks höre ich im besten Fall unterm Kopfhörer und wenn die Spur Solo steht. Aber wenn ich den EQ im Mix einstelle neige ich dazu eher zuviel raus oder reinzudrehen.

Solo in front

Dem kann man natürlich mit einer einfachen Strategie begegnen, indem man

Du möchtest weiterlesen?

Dann melde Dich an und registriere Dich hier schon ab 1,49 € / Monat als BASIS- oder ab 14,90 € / Monat als PREMIUM-Mitglied!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.