Unsere Musik heutzutage lebt von Wiederholungen. Sie ist wie ein Lego-Haus aus vielen kleinen Elementen zusammengesetzt, die sich wiederholen und am Ende den ganzen Song ergeben. Wenn man die Wiederholungen im Arrangement erstellt, nutzt man für Fortlaufendes normalerweise die Loop-Funktion, soll die Sequenz an anderer Stele wieder auftauchen, kopiert man sie einfach schnell an die gewünschte Stelle. DAs sind die Vorteile einer modernen DAW.

Der Mensch liebt Wiederholungen

Was aber, wenn man sich im bereits fast fertigen Arrangement entscheidet, in einzelnen MIDI- (oder Audio-) Events ein paar Noten zu ändern und das Ganze bitteschön auch im ganzen Song geändert wissen will? Normalerweise ruft man dann jede Kopie des Events auf und nimmt die Änderungen von Hand vor. Bei einer einzelnen Note ist das noch weitgehend machbar, bei komplexen Harmonien wird es allerdings sehr nervenaufreibend und (!) fehleranfällig.

Ein hoch auf Logic Pro X

Zumindest Logic hat hierfür aber genau die richtigen Hilfsmittel an Bord, die es nach meinem Kenntnisstand auch in keiner anderen DAW gibt (falls doch bitte ich um einen Hinweis per Kommentar  unter diesem Text – Danke!). Denn mit Logic kann man sowohl von MIDI-als auch von Audio-Events nicht nur Kopien erstellen, sondern auch Aliasse (MIDI-Events) und Klone (Audio-Events) – also quasi Verweise auf ein Ursprungs-Event. Das tolle daran ist, dass sich Alias und Klon im Song genau so verhalten, wie echte Events. Wenn man allerdings das Ursprungs-Event verändert, wird diese Änderung automatisch auch bei allen Aliassen und Klonen vorgenommen – Kopien bleiben dabei unverändert.

Und so geht´s

Im Prinzip erstellt man ein Alias oder ein Klon genau wie eine Kopie. Man zieht das gewünschte Event an die richtige Stellen und drückt dabei wie bei für eine Kopie nötig die „ALT“-Taste. Zusätzlich aber auch die „Hochstell“- oder „Shift“-Taste. Also Drag and Drop mit gedrückter „ALT“ und „Shift“-Taste und schon wird aus der Kopie ein Alias oder Klon!

Da hat mal einer mitgedacht

Und dass man sich damit eine Menge Fleißarbeit ersparen kann, sollte wohl schnell klar werden. Aber nicht nur Fleißarbeit, sondern die Hürde mal etwas eben schnell zu ändern oder auszuprobieren ist deutlich niedriger wenn man nur 3 Klicks dafür braucht, anstelle von 300! Es ist also nicht nur eine Arbeitsersparnis, sondern ein echtes Kreativ-Tool, wenn man mit Aliassen und Klonen arbeitet. Ich mache das und Du bestimmt ab heute auch, oder?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.