Homerecording, Mix-Praxis
Schreibe einen Kommentar

#08 | 30 Tage, 30 Tips – Knallige Snare

Manchmal kann ist es wie verhext: die Snare setzt sich einfach nicht durch im Mix. Man hat alles versucht: Kompressor, Equalizer, Parallel-Kompression, aber nichts hilft. Klar könnte man mit ergänzenden Samples arbeiten, aber wenn man das nicht möchte, da hier ein nicht unerheblicher Zeitaufwand nötig wird, kann vielleicht nur noch ein Wunder-PlugIn helfen!

Denn damit sich ein Instrument und damit auch die Snare besser in einem dichten Mix durchsetzt, kann man Obertöne hinzufügen, die das vorhandene Frequensspektrum noch mal in andere Bereiche erweitern und dadurch die Hörbarkeit des Instruments verbessern, ohne dass dessen Lautstärke dadurch zwangsläufig angehoben wird. Und das geht ganz einfach mit einem Verzerrer (oder auch Distortion). Dazu kann man die mitgeliefertn PlugIns der DAW nutzen, ich liebe aber für diesen Zweck den kostenlosen Camel Crusher, der neben zwei unterschiedlichen Verzerrern auch noch einen EQ, einen (brutalen) Kompressor und eine Mastersektion mitbringt!

Runterladen kann man diese „Wunderwaffe“ hier (http://www.audiopluginsforfree.com/camelcrusher/) und wie er im Mix funktioniert hörst und siehst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.